Achim Levi – in der Stille kann ich es manchmal gar nicht fassen

Bild 1Achim Levi. Jetzt genieße ich den Rest der mir bleibt. Stille kehrte oftmals ein und mit der Stille kam die Zeit wo man über Dinge nachdenken konnte wozu sonst so oft die Zeit fehlte. Manchmal hatte ich Angst vor dieser Stille vor diesem nachdenken. Im Krieg warnte man uns – wenn das hier vorbei ist tötet euch denn was danach kommt ist der Krieg nach dem Krieg und der ist schrecklicher als alles was ihr je gesehen habt.

Schwer zu glauben denn wir sahen Dinge die man wohl nie beschreiben kann.

Der Krieg war vorbei, wir  haben überlebt und schnell kam das was man uns sagte – der Krieg nach dem Krieg. Monate später wurde meine Familie durch einen geplanten Mord umgebracht. Ich überlebte durch ein Zufall. Der Täter war schnell gestellt, wurde rechtskräftig verurteilt ist soweit ich weiß längst wieder in Freiheit … trotz der Grausamkeit die damals gestandene Polizisten, Juristen, Mediziner uvm. aus der Bahn warfen. Ich musste meine Bahn halten, durfte nicht schwach sein, musste weiter weiter immer weiter bis heute etwa 21 Jahre lang. Dazwischen wieder Tod, Elend, Grauen das so schwer zu beschreiben ist und wohl liegt e daran das man keine Worte findet weil viele dieser Grauen in einem Land wie Deutschland passiert sind, ein Land wo doch Friede usw. sein soll.  Ich lernte schnell das heutige Deutschland ist alles andere als das was es scheint. Manchmal spüre ich regelrecht wie sich Anne Frank 1940 gefühlt haben muss – so ähnlich fühle ich mich heute. 71 Jahre nach dem großen Grauen der Nazis. Die Nazis gibt es noch haben andere Namen. Vieles hat einfach nur andere Namen, Bezeichnungen.

Wir haben uns nach dem Krieg das wohl denkbar ungünstigste Land ausgesucht. Das war unser Fehler.

Andere Länder ? In vielen anderen Länder ist es auch nicht viel besser. E scheint als seien wir aus dem Krieg in eine Welt gekommen die voll mit anderem Krieg ist. Unser Krieg war fair er war ok es war einfach Krieg. Man erkannte den Feind und er uns und wir uns selbst. Nach dem Krieg in anderen Ländern, du wirst es schwer haben Freund und Feind zu erkennen und jederzeit kann über dich eine Hölle los brechen. Das spüren so viele Leute. An Leid haben diese Länder viel und so gab es immer viel zu tun. Manchmal konnte ich nichts mehr tun denn wie im „echten“ Krieg gab es dann auch Tote. So viele Tote. Man könnte es kaum glauben aber all die Toten fallen nicht einfach so vom Himmel. Es muss eine Ursache haben und geht man der Ursache nach – es ist oft ein Grauen. Kaum zu beschreiben.

Auch mit Überlebende habe ich zu tun und viele sind einfach nur gebrochene kaputte Menschen die mit etwas Glück den Rest ihres Lebens haben. Daher wohl bin ich manchmal so hart geworden gegenüber Leute die wohl in misslichen Lagen steckten aber das war noch nicht genug. Was jammern die dachte ich da gibt e andere die gerade jetzt durch echte Höllen gehen.

Ich spüre in mir wie die Last hoch kommt, wie die Erinnerungen steigen und wie viel ich doch durch gemacht habe, wie viel ich quasi zum Eigenschutz verdrängt habe. Durch die neue Phase im Leben lerne ich auch jetzt damit umzugehen. Einfach ist e nicht und, wie soll man sagen, mit so vielen Jahren an Leben, ein ganze Leben habe ich jede Sekunde dieses Lebens Erfahrung im Survival gesammelt. Ohne diese Erfahrung und besonders ohne den festen jüdischen Glauben wäre ich sicher schon lange nicht mehr da.

Was ist das nur für eine Welt geworden – es gibt Dinge im Frieden die grausamer sind als Dinge die wir im Krieg erlebten. Wundert es wenn ich sage das ich lieber in einem Krieg sterben würde als in diesem Frieden ? Im Krieg war es wahrlich oft humaner, herzlicher und menschlicher als in diesem Frieden und wer will nicht in Frieden sterben ? Krieg ist für mich Frieden geworden und Frieden wurde zu Krieg.

Den Krieg damals haben wir gewonnen aber den Krieg im Frieden habe ich nicht gewonnen, werde da wohl nicht miterleben. Aber man sollte nie aufgeben gegen Krieg anzugehen, mit allen friedlichen und erlaubten Wege vorgehen bis hin zum Frieden.

Aber ist der Friede da dann macht was daraus !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Achim Levi (Raymund Martini) abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.